Buch-Ankündigung: Mehr Gewinn durch Verschenken

Mehr Umsatz durch Verschenken ist zuallererst eine Konfrontation und soll ein Umdenken bewirken.

Im Zeitalter des Internets verändert sich die Welt nachhaltig. – Auch die des Verkaufens.

Neue Möglichkeiten entstehen und lange Jahre erprobte Arbeitsweisen sind zum Sterben verdammt. Ein Umdenken ist gefordert.

Lesen Sie wie der Autor dieses Buches innerhalb eines Jahres mehr als 200 Stück eines Buches pro Monat verkaufte. Wie auch Sie mit automatischen Systemen, die Ihre Geschenke verteilen Ihren Umsatz in die Höhe pushen.

Hier ist das erste Kapitel meines neuen Buches für Sie vorab:

 

Warum Verschenken wenn ich doch verdienen will?

In der Zeit des Web 2.0 gehen nur noch wenige Leute in die Geschäfte und fragen den Verkäufer ihres Vertrauens nach einer Lösung für ein Problem. Man ruft im Browser die Suche danach auf und surft durch Internetseiten, die eine Lösung versprechen.

Haben Sie schon mal geangelt oder einen erfahrenen Angler beobachtet?

Auch dieser muß zuerst einige Köder besorgen, um die Fische hungrig zu machen und ihnen eine schmackhafte Beute anzubieten. Der erfolgreiche Angler wird diese dann gut sichtbar dort placieren, wo die dicken Fische schwimmen. Außerdem wird er noch ein paar Hände voll weiteren Futters in diesem Gebiet versenken um möglichst viele Fische anzulocken.

Genauso funktioniert auch das Verschenken um einen Verkauf zu generieren. Ihre Kunden sind auf der Suche nach einer Lösung für ein Problem, je schmerzhafter, desto besser für Sie als Verkäufer.

Kaufen diese Interessenten sogleich jedes Produkt, das eine Lösung anbietet? Nein, dafür ist das Portemonnaie zu fest in der Tasche. Zuerst wird gesucht ob nicht eine bessere oder günstigere Lösung zu finden ist.

Bieten Sie dem Suchenden doch eine Lösung, die er sofort und ohne Kosten bekommt. Selbst wenn der User ein Produkt zu kaufen wünscht wird ein kostenloser Testbericht oder ein Produkt-Video sein Interesse an sich ziehen. In diesem Video zeigen Sie das Produkt von allen Seiten und schon ist der Besucher angelockt.

Bieten Sie keine Produkte an, sondern Wissen in Form von Büchern oder ähnlichem? Noch besser. Geben Sie Ihren Interessenten einen Happen davon gratis. Da darf es auch ruhig etwas mehr sein.

Also am Besten füttern Sie die Fische an Ihrem Angelplatz immer regelmäßig, damit alle wissen wo es Gutes gibt. Gerne dürfen die Futtersuchenden es weitersagen und auch Freunde mitbringen.

Im Internet nennt man das interaktiv oder Web 2.0. Der Besucher kann seine eigene Meinung dazu schreiben.

Wenn das Futter gut ist, werden in einiger Zeit ganze Schwärme von Fischen zu Ihrem Platz kommen um zu sehen was es neues gibt. Spätestens jetzt ist es an der Zeit den Angelhaken bereit zu machen.

Im elektronischen Netz ist der Angelhaken ein Kauf-Button, der im Gegensatz zum Angelhaken gut sichtbar präsent sein muss. Wo Sie Ihre Haken auf der Website placieren? Lesen Sie weiter, zuerst müssen Sie das Rezept für einen schmackhaften Köder kennen.

So, die ersten Fische kreisen um Ihren Angelplatz, Ihre Website. Sie müssen immer mehr Futter hinwerfen, damit die Fische nicht wieder abwandern – das wird richtig Stress, Futter anschleppen und ‚reinwerfen.

Im WWW haben wir einen wichtigen Vorteil, das Futter besteht hier aus Daten. Und das Füttern lässt sich automatisieren. Dazu gibt es heute viele Tools und Optionen. Wichtig ist die Besten zu verwenden, damit es unseren Fischen gut geht. Es soll ja keiner abgeschreckt werden.

Wie bekommen Sie es hin, dass die Besucher zurükkehren?

Zuerst und am Wichtigsten ist guter Content. Also interessante Inhalte, die sich von der üblichen Web-Suppe unterscheiden. Also genau das was Ihre Interessenten suchen und bei Ihren Kollegen und Mitbewerbern nicht finden.

Informationen über das Produkt, die über die Herstellerangaben herausgehen. Sie wissen selbst, was Ihre Produkte auszeichnet.

Wenn ich zum Beispiel ein neues Notebook kaufen möchte will ich wissen wo die Anschlüsse und das DVD-Laufwerk ist. Ich hatte schon Geräte, da störten micht die Kabel der angeschlossenen Geräte, bei anderen muss man erst den passenden Anschluss irgendwo ganz hinten suchen. Solche Details stehen aber in den Herstellerangaben nicht drin. Inzwischen suche ich explizit nach einem Video über ein Gerät, wenn ein Neukauf ansteht. Erst dann kann ich mir gut vorstellen wie dasTeil aussieht.

Video ist das beliebteste Medium, nicht nur im Internet. YouTube ist inzwischen nicht nur die zweitgrößte Suchmaschine nach Google, es ist auch die größte Social-Media Plattform der Welt. Gerade die junge Generation schaut mehr Videos auf YouTube als Fernsehen.

Direkt unter einem Video können Sie Kontakt zum Urheber aufnehmen und ihm eine Frage stellen oder einfach nur Ihren Kommentar abgeben.

Abonnieren Sie das Gratis Internet Marketing Seminar und lesen Sie wie es weiter geht.

 

E-Mail-Marketing by Klick-Tipp.

Leave A Response

Newsletter abonnieren

* Denotes Required Field