Screencasting – Bildschirm-Aufnahmen – welches Mikrofon – welche Software

Screencast mit Micro

Screencasting: Video vom Bildschirm aufnehmen

Screencast-O-Matic

Ist eine geniale Software für Bildschirmaufnahmen. Einfach, weitgehend selbsterklärend und zu jedem Schritt ist ein Hilfe-Video verlinkt.
Ich Benutze Screencast-O-Matic seit Jahren, es gibt eine gratis Version und einen Pro Account, der 15 € im Jahr kostet.
Probiere erst mal die gratis Lösung. Damit kannst Du 15 Minuten aufnehmen und das ist für den Anfang schon einiges.

Mit einem Pro Account kannst Du auch direkt auf Screencast-O-Matic deine Videos hosten. Dabei kann man sogar Kapitel-Markierungen setzen, damit der User zu bestimmten Stellen im Video springen kann.

Es ist verfügbar für Windows-PC und Mac oder direkt im Browser also ohne Installation.

Dazu das Thomann T-Bone Studio Set

Wichtig bei einer Aufnahme ist die Qualität des Mikrofons und dass Störgeräusche erst gar nicht auftreten.

Welche sind das?

Das Poppen; bei der Aussprache von T oder P gibt es einen „Knall“ im Audio, dieser wird vom Poppfilter, dem schwarzen stoffbespannten Kreis weggefiltert.

Das Stativ ist wichtig, dadurch ist das Micro entkoppelt vom Tisch. Wenn das Micro auf dem Tisch steht ohne entkoppelt zu sein, hört man jede Bewegung der Hände auf der Tischplatte. Daher ist ein Bodenstativ optimal.

Die Sprudelflasche hängt als Gegengewicht an meinem Stativ, so kann ich es ganz einfach weg- und wieder herschwenken.

Das Studio-Set bekommst Du hier < Klick.

Ein preisgünstiges Einsteigermikrofon, das ich als Zweitgerät benutze gibt es hier.

So, jetzt viel Spaß bei Deinen Aufnahmen, ich freue mich über Deine Fragen oder Kommentare .

1 Comment

Leave A Response

Newsletter abonnieren

* Denotes Required Field