Warum Podcasting? Weil Totgesagte länger leben…

Haben Podcasts ausgedient? Oder sind sie aktueller denn je?

Zuerst sei einmal die Frage zu klären, was ein Podcast überhaupt ist.

Es ist eine Art Mini-Hörbuch-Serie zu einem bestimmten Thema, welche kostenlos im Internet verfügbar ist, welche on- oder offline gehört werden kann.

Zurück zur Frage: altes Eisen oder heißer Feger?
Wie so oft liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen.

Schauen wir uns mal ein paar wichtige Fakten an.

Im Sommer 2013 veröffentlichte iTunes, welches die größte Podcast Bibliothek ist, folgende Meldung:

Eine Milliarde (!) Podcast Abonnements! Eine Milliarde!

Das bedeutet, zumindest rein rechnerisch, dass jeder siebte Mensch auf unserem Planeten einen Podcast abonniert hat! Jeder siebte Mensch! Und das war im Sommer 2013. Also in unserem schnelllebigen Internetzeitalter war das quasi schon vor Jahrhunderten.

Natürlich ist diese Rechnung nur rein theoretisch. Denn es gibt genügend Regionen auf der Erde, wo die Menschen eben kein Handy, Computer, geschweige denn überhaupt Internet besitzen – und oft haben gerade diese Regionen eine sehr hohe Bevölkerungsdichte.

Das bedeutet aber im Umkehrschluss, dass in unseren Industrienationen deutlich mehr Menschen einen Podcast abonniert haben müssen.
Dadurch hat dann nicht jeder siebte, sondern jeder vierte, dritte oder sogar jeder zweite einen Podcast abonniert!

Soviel zur Frage:
Nutzt überhaupt jemand das Medium Podcast?

Bevor wir uns die Podcast Hörer anschauen, werfen wir noch einen Blick auf eine weitere Mega-Meldung.

Im März 2016 verkündete Apple diese Meldung:

Apple CarPlay wird bei 35 renommierten Automarken eingeführt!

Apple Carplay – nur ein Klick zum Podcast hören.

Somit übernimmt Apple bei vielen Herstellern das Autoradio. Zu den kooperierenden Automarken zählen Luxusmarken wie:
Ferrari, Lamborghini, Porsche, Mercedes, Jaguar und noch viele mehr.

Was macht der Fahrer, wenn auf dem Startdisplay des Autoradios immer das kleine blaue Podcast-Logo erscheint? Er hört auch mal herein! Dadurch wird es noch leichter werden, Podcasts zu hören! Insbesondere, wenn auch er oder sie es satt hat, auf einer langen Autofahrt alle 15-30 Minuten Radiowerbung oder zum gefühlten x-sten Mal in der Stunde den neuen Superhit der Charts zu hören.

Aber nicht nur Apple, auch Google, als Marktführer mit seinem Smartphone System Adroid, hat inzwischen eine eigene Podcast-App für Android herausgebracht. Man kann also von einem ein brandheißen Trend sprechen.

Wer hört denn jetzt überhaupt Podcasts?

Gemäß verschiedener Umfragen ist der durchschnittliche Podcasthörer meist 30 bis 40 Jahre alt, überdurchschnittlich gebildet, hat ein überdurchschnittlich hohes Einkommen und will sich durch Podcasts überwiegend weiterbilden und informieren.

Kurz gesagt: ein Traum-Klientel. Denn diese Menschen haben das Geld, um sich die Produkte oder Dienstleistungen, die sie wollen, auch kaufen zu können.

Fazit:
Podcasts sind ein unbemerkter Klassiker mit extremen Potenzial.

Denn das Erstellen eines Podcasts ist mit sehr geringem zeitlichen und technischen Aufwand machbar – und dazu ist es auch noch kinderleicht umzusetzen.

So kann man mit dem Start des eigenen Podcast sich nicht nur mit geringen Mitteln von seinen Mitbewerbern abheben, sondern auch noch ein finanziell gut gestelltes Klientel ansprechen und als Kunden gewinnen. Dieses Publikum kann sich im Podcast von der Qualität und dem Wissen des Moderators überzeugen, Vertrauen aufbauen und zu guter Letzt zu gut zahlenden Kunden werden.

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass Podcasthörer sehr treu sind? Im Durchschnitt bleiben sie zwei Jahre einem Podcast treu, der ihnen gefällt. Somit erweitert sich der Podcast nicht nur zu einem leichten Akquisetool, sondern auch noch zu einem perfekten Werkzeug zur Kundenbindung.

Die Top Podcaster in den USA verdienen übrigens bis zu 500.000,- US Dollar – im Monat (!) mit ihrem Podcast.

Bleibt nur noch eine Frage zum Schluss:
Wann startest Du DEINEN Podcast und nutzt die ganzen Vorteile für Dich?

+++++++++

Über den Autor:
Tom Kaules ist Moderator und Herausgeber von “TomsTalkTime.com – DER Erfolgspodcast”.
Sein Podcast ist der größte deutschsprachige Podcast weltweit. Mit über 500 veröffentlichten Episoden begeistert er Zuhörer aus über 150 Ländern in der ganzen Welt.
Dazu kommt, dass er seit Juni 2014, zusammen mit seiner Frau, im eigenen 12 Meter Luxus-Wohnmobil non-stop die Welt bereist und an den schönsten Flecken der Erde sein mini-Büro aufbaut und podcastet.

In seinem renommierten und sehr erfolgreichen Online-Kurs “Podcast Meisterschule” verrät er sein ganzes Wissen rund ums Thema Podcasting. Vom Finden eines lukrativen Themas, über den Aufbau des Podcasts, das Produzieren, die Reichweiten-Erhöhung bis hin zum Geld verdienen mit der eigenen Show. Die Podcast Meisterschule ist der umfangreichste Online-Kurs zu diesem Thema, welchen es auf dem deutschen Markt gibt und welcher schon viele weitere erfolgreiche Podcaster hervorgebracht hat.

Wann startest Du deinen Podcast?

Ich bin’s wieder – Michael Blömeke; ja, wann startest Du? Mein Podcast WorkandTravel20.de läuft jetzt schon seit Anfang 2016, der Ertrag und das Publikum wächst beständig.

Da Du bis hier gelesen hast, interessiert Dich das Thema Podcasting sicher. Um mehr zu erfahren besuche das gratis Webinar von Tom, wie auch Du mit Deinem Podcast erfolgreich werden und die finanzielle Freiheit erreichen kannst . Klicke hier zum Podcast Meisterschule-Webinar! >Klick<

Tom´s Erfolgs-Podcast kann man hier anhören:
http://tomstalktime.com/

Leave A Response

Newsletter abonnieren

* Denotes Required Field